Zurück

Was ziehen ich meinem Kind bei warmen oder kalten Wetter in einem Tragetuch oder in einer Babytrage an?

Was ziehen ich meinem Kind bei warmen oder kalten Wetter in einem Tragetuch oder in einer Babytrage an?

Regen, Wind, Sonne, Nebel. Sie werden einen Mantel an- oder ausziehen, aber was werden Sie Ihrem Baby im Tragetuch anziehen? Wir sagen es Ihnen gleich hier!

Regen, Wind, Sonne, Nebel. Sie werden einen Mantel an- oder ausziehen, aber was werden Sie Ihrem Baby im Tragetuch anziehen? Wir sagen es Ihnen gleich hier!

Was ziehen Sie Ihrem Kind beim warmen oder kalten Wetter in einem Tragetuch oder in einer Babytrage an?

Zunächst einmal Folgendes: Benutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand, im Folgenden handelt es sich lediglich um Ratschläge, nicht um harte Wissenschaft. Ein elterlicher Instinkt funktioniert oft gut! 

Nun einige Faktoren, die Sie ebenfalls berücksichtigen müssen.

  • Wie schnell wird Ihnen warm werden? Sie projizieren dies auf Ihr Kind, mit einem dicken Mantel dazwischen etwas weniger, aber im Sommer im Hemd und mit dem Kind nahe an der Haut wird dies sicherlich helfen. Schwitzen Sie sehr schnell, oder verlieren Sie Ihre Wärme?
  • Welches Tragetuch verwenden Sie? Ein dehnbares Babytragetuch wird aus Jersey, dabei handelt es sich oft um dickeren Jersey und ist daher wärmer, weniger atmungsaktiv und weniger feuchtigkeitsabsorbierend und atmungsaktiv. Ein gewebtes Tragetuch atmet ohnehin besser als ein dehnbares Tragetuch. Bei einem gewebten Tragetuch ist auch das Material von Bedeutung. Ein schweres Woll-Tragetuch ist beispielsweise wärmer als eines aus luftiger Baumwolle. Aber Wolle ist hartnäckig und atmungsaktiv. Überlegen Sie, wie viel Wärme Sie Ihrem Tragetuch zuschreiben, wenn Sie es als Mantel um sich tragen. Ist das Tuch kuschelig, warmes und schweres Gefühl? Dann ist Ihr Handtuch im Allgemeinen auch wärmer. Je dicker Ihr Stoff ist, desto weniger Kleidung muss Ihr Baby tragen.

Lassen Sie es uns pro Wetterlage skizzieren, wir gehen in jeder Situation von einem durchschnittlichen Baumwolltuch oder einer Babytrage aus.

-10 bis +5 Grad Celsius:

  • Wenn es trocken ist, können Sie mit Ihrem Baby und einem Tragetuch nach draußen gehen. Es gibt spezielle Trägerjacken, aber man kann sie auch über der eigenen Jacke tragen und eine sogenannte Hülle verwenden. Diese Bezüge sind in Fleece, aber auch in gekochter Wolle erhältlich. Gekochte Wolle ist natürlich wärmer als Fleece. Denken Sie an etwas Warmes an den Beinen und Füßen Ihres Kindes und an die Kopfbedeckung mit dem Hals. Ist Ihr Kind etwas älter und möchte es seine Arme außerhalb haben? Dann vergessen Sie die Arme nicht. Sie können die Beine mit Strumpfhosen unter der Hose, Beinwärmern und Wollpantoffeln, oder Stonz an den Füßen, mit einer zusätzlichen Schicht versehen. An den Armen können auch Beinwärmer benutzt werden! Eine schöne Mütze, die auch über die Ohren geht und einen normalen Wintermantel, eine dicke Wolljacke oder bei extremer Kälte einen Skianzug, Wollanzug. Denken Sie daran, dass jede Lage Stoff wie 1 Lage Kleidung funktioniert. 
  • Regnet es? Denken Sie, wenn Sie wirklich nach draußen gehen müssen, sitzt Ihr Baby still und bei eisiger Kälte und Regen ist schnell ungemütlich. Müssen Sie nach draußen? Dann benutzen Sie einen guten, wasserdichten Poncho über sich zusammen.
  • Schnee! Eigentlich dasselbe wie bei trockenem Wetter: Denken Sie daran, dass bei Schnee und Sonnenschein die Augen Ihres Babys hart getroffen werden können. Achten Sie also darauf, dass Sie auch die Augen Ihres Babys schützen. Wenn die Sonne durchbricht, kann es wärmer sein, als Sie vermuten, an Tagen wie diesen ist es sehr schön, mit Schichten zu arbeiten, nehmen Sie für alle Fälle einen dünneren Hut mit.

5 bis 15 Grad Celsius:

  • Trockenes Wetter, vielleicht sogar Sonnenschein. Schönes Wetter! Normale Kleidung an plus eine Strickjacke oder ein Jackett. Möglicherweise eine Mütze und ein zusätzliches Paar Socken. Machen Sie einen Spaziergang!

15 bis 20 Grad Celsius:

  • Was für ein schönes Wetter draußen oft reicht eine dünne Strickjacke über normaler Kleidung. 

  • Wenn die Sonne scheint, benutzen Sie einen Hut oder eine Mütze. 

  • Ziehen Sie bei Wind Ihrem Kind ein zusätzliches Paar Socken an.  

20 bis 25 Grad Celsius:

  • Keine Jacke, keine Weste. Nur die normale Kleidung.

  • Scheint die Sonne sehr hell? Denken Sie an eine Mütze mit z.B. einer Klappe im Nacken, der Nacken kann mit einem Tragetuch viel Sonne einfangen, spreizen Sie sie gut! Vergessen Sie nicht den Hinterkopf.

  • Nackte Beine und Arme sind wirklich kein Problem, möglicherweise mit Socken.

  • Achten Sie darauf, dass Sie eine große Wasserflasche oder etwas Ähnliches bei sich haben, um Ihr Baby gegen die Sonne zu bedecken, während Sie ein kaltes Getränk auf einer Terrasse genießen und Ihr Kind bequem an Ihrer Brust schläft.

25 plus Grad Celsius:

  • Ist es heiß? Sorgen Sie dafür, dass Ihr Baby schwitzen kann. Tragen Sie es gegebenenfalls nur abends, wenn es sich abkühlt und die Sonne untergeht. 
  • Achten Sie immer auf Ihre eigene Temperatur: Schwitzen Sie stark? Legen Sie dann ein Hydrophiles zwischen Sie und Ihr Baby. Falls erforderlich, befeuchten Sie es zur zusätzlichen Kühlung.
  • Tragen Sie Ihr Kind nicht zu lange am Stück. Wollen Sie den ganzen Tag zu Fuß gehen? Nehmen Sie Ihr Kind dann regelmäßig aus dem Tragetuch oder der Babytrage heraus. 
  • Denken Sie an die brennende Sonne auf den Ohren, den Kopf, den Hals, die Waden, die Hände und die Füße. Bleiben Sie an der heißesten Stelle des Tages der direkten Sonne fern. Verwenden Sie einen Hut, z.B. einen UV-Hut mit Halsklappe und gegebenenfalls dünne Socken. 
  • Kremen Sie Ihr Kind gut ein, aber denken Sie daran, dass Sonnenbrand auch trotz des Stoffs entstehen. 
  • Ihrem Baby geht es auch mit nur einer Windel im Tragetuch gut! 
  • Sie können auch das oben erwähnte hydrophile Material zur zusätzlichen Kühlung benetzen. 
  • Eine gute Option ist auch ein Tragesitz, diese sind oft etwas offener an den Seiten und können belüftet werden. Beachten Sie, dass dunkle Tragesitze wärmer werden können als helle. Tragesitze aus Stoff sind etwas wärmer als Tragesitze aus Vollleinen. Vorsicht bei der Verwendung von Sonnenhauben. 
  • Es gibt auch Tragesitze speziell für im Wasser, diese sind auch auf dem Campingplatz nützlich, um zum Strand/Pool zu laufen, aber auch ideal für extrem heiße Tage. Sie machen die Träger völlig nass! Zum Beispiel der Kokadi-Wassertaitai oder diese Bykay-Wasserschlingen und Aquacarrier.  Einige Tragesitze bringen in den Sommermonaten auch Tragesitze mit Netzgewebe heraus, das sind Tragesitze aus einem speziellen Material mit sehr kleinen Löchern, die für zusätzliche Belüftung sorgen. 
  • Geben Sie Ihrem Kind beim Tragen regelmäßig einen Schluck Wasser. Zum Stillen empfehle ich Ihnen, Ihr Baby wirklich aus dem Tuch zu nehmen, weil es durch die Arbeit an seiner Brust Energie und Wärme erhält. Ein Kind, das zum Verschlucken neigt, sollte immer aus dem Tuch oder dem Tragesitz zur Nahrungsaufnahme herausgenommen werden. Wenn Ihr Kind gut Schlucken kann und z.B. einen Schluck aus einer Tasse trinken kann, kann dies natürlich in geringem Umfang auch im Tuch oder im Tragesitz geschehen. Bei großen Mengen sollten Sie Ihr Kind immer herausnehmen. 

 

Werfen Sie einen Blick auf unser Angebot an gewebten Tragetüchern.

Sehen Sie sich unser Angebot an Babytragen an.

Produkte vergleichen Löschen Sie alle Produkte

You can compare a maximum of 3 products

Hide compare box
Von Va Voom 9,6 / 10 - 1906 Bewertungen @ Klantbeoordelingen
/* Trusted Shops badge */
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »